All das Folgende gilt nach wie vor: B&B – das ist die „persönlichste“ Art, in Irland zu übernachten.

Jetzt aber kommt gleich zu Beginn das, was neu für Sie sein könnte - oder hier bald neu sein wird:
Im Regelfall bitten wir Sie und Dich, sich künftig selbst um all diese Unterkünfte zu kümmern. Warum? Das haben wir an dieser Stelle ausführlich erklärt - vielleicht wollt Ihr das mal nachlesen?
Ihr bucht ja meist auch den Flug schon selbst. Und das (Urlaubs-)Hotel in Berlin oder Frankreich auch.  Dann tut das doch besser auch mit dem B&B, dem Ferienhaus, dem Hostel in Irland. Ihr bleibt Herr des Verfahrens und es gibt kein langes Hin und Her.
Spätestens im Januar 2016 aber werden wir Euch hier auf unserer Webseite hilfsweise gute Partner benennen, die Ihr zusätzlich kontaktieren könnt. Online oder offline...
Machen wir Ausnahmen?  Ja. Aber bitte nicht zu viele....

Trotzdem folgen jetzt noch ein paar wichtige Hinweise und Tipps für Euch - in der Vergangenheitsform:

 

Aber B&B ist teurer geworden: ja. Der Preisabstand zu manchen Hotels ist oft gering. Und oft sind Hotels sogar (viel) preiswerter.
Wir wollen uns im Moment auf ein paar „reisetechnische“ Hinweise beschränken.


1)  Vorbuchen? Das muß nicht die beste Lösung sein, ist nur manchmal sinnvoll. Und genau dafür haben wir eine Lösung. Sie basierte darauf, daß wir von Gaeltacht ohnehin gerne am Telefon über Eure/Ihre Reisepläne sprechen. So wie wir das seit über 32 Jahren mit der Mehrheit unserer Kunden ohnehin tun. Wer sich durch unsere Hinweise unten wirklich nicht abschrecken lassen will und auf der Suche nach einem B&B ist, kann sich hier künftig selbst helfen:
Mit einem Link auf die größte B&B-Organisation im Lande selbst (folgt)

2)  Noch besser: Ihr holt Euch im Irish Shop unser „totales Unterkommen-Set“, für geringe 4 Euro.

3) Dann könnt Ihr im Garten sitzend (?) oder vor dem Kamin im Wohnzimmer, durch die dicken Broschüren blätternd, locker Eure Reiseroute selbst planen.
Dann aber könnt Ihr das doch auch gleich selbst buchen
- zum dann vom System genannten Preis. So bleibt Ihr Herr des Verfahrens, sprich: Eures eigenen Urlaubs. Siehe den Link unten.

4) Wenn Ihr aber über uns buchen wolltet, dann nur zu den in der Tabelle genannten Preisen - p r o   P e r s o n  - und Ihr merkt: das ist deutlich teurer als vor Ort selbst:


Und noch ein "Aber!: Im Jahr 2012 führte Town & Country Homes (jetzt: "B&B Ireland" eine Klassifizierung der Bed & Breakfast ein.
Wir fanden das schon damals nur eine bedingt gute Idee….
*  Standard: gute Qualität sowie persönliche Atmosphäre. Die Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC.

*  3-Sterne: guter Komfort bei Einrichtung & Service. Erfrischungen bei Ankunft. Kaffee-/Teezubereiter verfügbar.
*  4-Sterne: hoher Komfort, bei Einrichtung & Service. Zusätzlich zu 3-Sterne: Zimmergröße min. 14 qm , Internet-Zugang im Haus, Mineralwasser auf dem Zimmer.
*  5-Sterne: sehr hoher Komfort bei Einrichtung & Service. Zusätzlich zu 3- und 4-Sterne: Zimmergröße min. 18 qm , Badgröße min. 3,5 qm, Zugang zu Computer oder Laptop.

 

Unsere Preise 2015 waren die:

Und in Irland?

Ein B&B 2015 kostet in Irland, vor Ort gefunden und bezogen, sehr abhängig von der Region und Saisonzeit zwischen 25 und 35 Euro - pro Person im Doppelzimmer - pro Nacht.
Macht bei einem mittleren Preis von 30 E. für zwei Personen pro Nacht 60 Euro, bei 10 Tagen 600 Euro.

Warum kostet das möglicherweise gleiche B&B bei uns im Durchschnitt 10 Euro p.P., also 20 Euro pro Nacht mehr? Bei 10 Tagen zu zweit also 200 Euro teurer?

Weil die gesamte Administration ziemlich viel kostet, nicht nur bei uns, sondern auch in Irland. 
Und die B&B Lady vor Ort kriegt sogar noch erheblich weniger von dem Geld ab als wenn sie ihr Zimmer direkt an Sie verkauft, an dem Tag, an dem Sie bei ihr vor der Türe stehen...

 

4)  Früher, das heißt „in der guten alten Zeit“, hätten wir an genau dieser Stelle etwas ziemlich anderes gesagt. Nämlich dieses hier: „Buchen Sie um Gottes Willen kein Bed and Breakfast Irland vor, denn das würde ja heißen, dass Sie sich Monate vorher schon festlegen müssten, an welchem Tag Ihres Irlandurlaubs Sie wo sein werden.”
An dieser Aussage halten wir fest. Wer auch heute noch offen bleiben will für alle möglichen Anregungen vor Ort, wer Flexibilität schätzt, wer länger an genau der Stelle bleiben können möchte, wo es einem ganz überraschend irre toll gefällt, der bucht auch heute noch kein Bed & Breakfast in Irland vor. Denn sonst ist die große Freiheit, jeden Tag neu entscheiden zu können, weg und hin.  (Und Unterkünfte findet man in der Regel – selbst in der Hochsaison – immer noch vor Ort. Wenn man nicht gerade erst um 20 Uhr mit dem Suchen und „Anklopfen“ beginnt).

5) Auch vom Vorab-Kauf von sog. offenen Gutscheinen raten wir ab. Die Lösung hießt (sie war ein kleiner Kompromiss): nicht fest vorbuchen, aber die B&B-Gutscheine vorher in Deutschland kaufen – und dann vor Ort bei Bedarf einlösen. Das nützte hauptsächlich uns, dem Reiseveranstalter, die wir mit einem Federstrich und Gutscheinverkauf unsere Provision bekamen. Oft, aber eben nicht immer, war der Gutschein auch teurer als die B&B-Lady vor Ort. Oder die Landlady gab mittags nur vor, sie sei ausgebucht, weil sie noch auf den abendlichen 'Vollzahler' warten wollte. Oder, oder...

 

6) Wie dem auch sei: alle im dicken B&B-Unterkunftsverzeichnis eingetragenen Häuser akzeptieren unsere Reservierungen und unsere Gutscheine zu den Preisen wie oben angegeben. Wenn Sie wirklich darauf bestehen....

7) Unser Tipp: Holen Sie sich unser totales Unterkommen-Set! Dann haben Sie nicht nur den B&B Guide, sondern auch das noch dickere Hotelverzeichnis,  ggfs. unser Hostelverzeichnis und Broschüren von weiteren kleinen speziellen Hotelgruppen in Irland. Mehr Auswahl geht nicht!

8) Und hier ist Ihr Link direkt zu der Organisation von B&B Ireland - hier können Sie selbst sehen, aussuchen, buchen...