Hier suchten wir Euch als  Helfer. Bis die Tage. Vergangenheitsform.


Vergangenheitsform. Denn diese Mail haben wir heute an alle HelferInnen herausgeschickt:

 

Absender: Gaeltacht Irland Reisen,
Schwarzer Weg 25, 47447 Moers – den 2. September 2020
(und dazu auch vom irland journal, Folker und vom www.irish-shop.de)

 

 

 

Liebe Freunde und Mitstreiterinnen! Liebe Helferinnen und Helfer!

 

In der Zusammenarbeit mit Euch – über die vielen Jahre hin – kam immer unter meist besten Umständen zusammen, was wir unter guter Kooperation aller Beteiligten verstanden – im Interesse aller: von Euch und uns, der Musiker, der (lokalen oder überregionalen) Veranstalter, der örtlichen Hallen, Zentren usw.

Es tut uns schrecklich leid: wir saßen vor Tagen einmal wider vor den blauen Terminseiten des Musikmagazins Folker und gut 300 Mails aus den letzten beiden Monaten.
Ergebnis: Jetzt hat auch noch Petr Pandula von Magnetic Music quasi alle Konzerttourneeen in 2020 absagen müssen: Corona reißt immer größere Lücken.
Wir können aber nicht jeden einzeln abfragen, wir können auch nicht aktuell buchhalten – denn auch wir in Moers arbeiten längst am eigenen Limit: eigentlich doppelt oder dreifacher Arbeitsanfall stößt auf weniger Arbeitende als sonst (dosierte, seit April genehmigte Kurzarbeit).
Fazit: wir setzen die Aktion Konzerthelfer erst einmal komplett aus – und melden uns wieder, wenn auch wir wieder so weit (arbeitsbereit) sind.
Wir nehmen auch keine bereits vergebenen Termine mit in die neuen Tourneen. Das würde unheimlich kompliziert...
Deshalb haben unsere Helfer-Unter-Webseite deaktiviert.
Und wir werden auch keine Mails dazu beantworten, geschweige denn Vorreservierungen durchführen können: es ist bei uns eine Zeitfrage... (denn da kommen ja noch die Konversation mit den Veranstaltern dazu, die Erstellung (und das Versenden) von Flyern usw…
Wir melden uns bei Euch neu, wenn wir wieder so weit sind! Das kann in in einem Monat sein, oder auch in zwei – wir wissen es nicht.
Nochmals anders herum: alle gegebenen Zusagen sind damit gegenstandslos. Keine Angst, auch wir finden das ein „starkes Stück“ von uns, so auch noch nie passiert. Aber wir haben derzeit nicht die Manpower dazu…

 

Großes „Dankeschön“  trotzdem für Euer Verständnis und Euren bisherigen Einsatz.!

 

Zwei Dinge am Rande:
#  Kann sein, daß uns ein paar von Euch in der letzten Zeit „abgesagt“ oder gar um Streichung von der Liste gebeten haben. Wenn wir diese Mail trotzdem erhaltet, hat genau auch das mit Manpower bei uns zu tun: sorry dafür. „Abmeldung“: siehe ganz unten.

#  Wenn einer (als Rentner vielleicht) wirklich unendlich viel Zeit hat, (Internet-) technisch ein kleines bißchen versiert ist: dieses Projekt (Handling der Mails wie Festhalten auf der Webseite kann man auch im home office machen! Von überall aus. In der Anfangsphase sicher erst einmal unbezahlt. Später vielleicht als Aushilfe? Für fast alles offen…
Ernsthafte Bewerbungen bitte an kontakt@gaeltacht.de – mit klarem Stichwort dazu in der Betreffzeilen.
Wir sind gespannt.

 

Diese Mail geht hier weiter!

 

 

 

Weitere schnelle Tipps:

 

Link: Folker – das Magazin für Folk, Lied und Weltmusik. Die ganze Doppelausgabe 3-4. ist online

 

https://folker.de/kennenlernausgabe.php

 

 

 

Wer nur (zuerst) die wegen ihrer Zusatzinhalte nach wie vor aktuellen blauen Seiten lesen will: die gibt’s auch extra.

 

http://www.irish-shop.de/dokumente/01206_aktuelle-blaue-seiten_folker.pdf

 

 

 

+++++++++

 

 

 

Extra Link auf 2 besondere blaue Seiten: rund 50 Wundertüten-CDs – aus uralter Zeit, „handgemacht“, zum verlängerten Sonderpreis von knapp unter 7 Euro…:

 

http://www.irish-shop.de/dokumente/wundertuete-links_blaue-seiten-3+4-20.pdf Mit den Links dazu.
Einige Bestände sind knapp.

 

 

 

Und hier sind sie sofort im Irish Shop bestellbar – übersichtlich, alle an einer Stelle zusammen, mit all den Detail-Infos, Trackliste usw.
http://www.irish-shop.de/Musik-Film/Wundertuete/

 

 

 


Es gibt auch die ganze Broschüre von uns dazu

 

http://www.irish-shop.de/dokumente/01604_wundertueten-schaetze-cd-broschuere.pdf

 

 

 

 

 

Auch ein Link zu diesem besonderen Buch „aus dem Ländle“:

 

http://www.irish-shop.de/Buecher-Co/Buecher/Vom-Minnesang-zur-Popakademie.html

 

Mehr zu diesem Buch hier:

 

http://www.irish-shop.de/dokumente/von-minnesang-zur-popakademie_aus-wundertueten-cds_09-12-2019.pdf

 

 

 

 

 

Ganz, ganz aktuell!!!!:

 

 

 

 

 

# 1 . Wir hatten auch im letzten Folker (Magazin für Folk, Lied und Wewltmusik) verkündet:
Die Geheime Welt von Turisede - Kulturinsel Einsiedel lässt sich von Corona nicht abschrecken und veranstaltet auch in diesem Jahr am ersten Septemberwochenende vom 4.-6.9.2020 das inzwischen 27. Folklorum - Turisedische Festspiele (siehe auch Kooperationseiten in Heft 3+4/2020 von Folker - song, folk, global). Das Festivalgelände zeichnete sich schon immer durch seine Weitläufigkeit aus und die Tatsache, dass ein Großteil des Programms unter freiem Himmel in der Natur stattfindet, was den Veranstaltern in diesem Jahr zugutekommt. Die diversen Programmpunkte spielen sich deshalb an sehr vielen, sehr kleinen Schaustätten ab. Und um auch sonst den gesetzlichen Auflagen gerecht zu werden, die die Durchführung des Ganzen erst erlauben, findet sich unter folgendem Link das erarbeitete "Corona-Regelwerk", zu dessen Einhaltung sich alle, die ein Ticket erwerben verpflichten: www.turisede.com/folklorum/carola-regelwerk.html.
Neben Headlinerkonzerten wie mit Dota, Gankino Circus, Götz Widmann, Schnaps im Silbersee, Dr. Bajan oder Evelyn Kryger richtet die Kulturinsel Einsiedel auch in diesem Jahr wieder das "Touriseder Troubadorum" aus, den Festivalpreis, für den sich nach dem erneuten Bewerbungsaufruf Ende Juli noch zahlreiche MusikerInnen und Bands aus dem Folkspektrum anmeldeten. Den Gewinnern winken Auftritte beim Foklorum 2021 oder 2022 sowie ein neunzigminütiges Konzert am diesjährigen Festivalsonntag in der großen Halle. Alle Infos zum Programm, dem Ticketkauf etc. gibt es unter www.turisede.com/folklorum.html.

 

 

 

 

 

 

 

# 2   Do, 10.09.2020 -  Online-Veranstaltung
14 Uhr   Heinrich Böll und Irland

 

Betrachtungen über den irischen Regen

 

René Böll im Gespräch mit Nadine Michollek

 

 

 

Was hat Heinrich Böll bei seiner ersten Reise 1954 nach Irland so beeindruckt, dass er die nächsten Jahre immer wieder auf diese Insel reiste? Und warum Irland und nicht Frankreich, wie es im frankophilen Rheinland zu erwarten wäre? Im Gespräch mit Nadine Michollek erinnert sich René Böll an die aufwendigen Reisen in den 1950er Jahren und wie die Familie in einem kleinen Cottage ohne Strom und fließendem Wasser die schönste Zeit des Jahres erlebte.

 

René Böll erzählt über die schriftstellerische Arbeit seiner Eltern in Irland, die Freizeitaktivitäten der Familie und über das Verhältnis zu den irischen Nachbarn. Darüber hinaus spricht er über seine eigenen Erlebnisse und Auseinandersetzungen mit Irland.

 

René Böll ist bildender Künstler und Nachlassverwalter seines Vaters Heinrich Böll; Studium der Malerei und Druckgraphik in Köln und Wien; 1975 bis 1988 Leitung des Lamuv-Verlags. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. Intensive bildkünstlerische Auseinandersetzung mit Kindergräbern in Irland (Cillíní).

 

Nadine Michollek ist Historikerin und Medienkulturwissenschaftlerin. Sie ist Mitarbeiterin im Kölnischen Stadtmuseum und lebte ein halbes Jahr in Irland.

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung.

 

Anmeldung unter:

 

https://www.edudip.com/de/webinar/boll-und-irland/379046

 

 

 

 

 

# 3  Das sind die beiden wichtigen Festivals von Magnetic Music – mit den neuen Terminen:

 

http://www.irish-shop.de/dokumente/Irish-Heartbeat_Presse-Info.pdf

 

http://www.irish-shop.de/dokumente/IFF-2021_Preisse-Info.pdf

Petr Panula wäre nicht Petr Pandula, würde er sich nicht „erschrocken“ darüber äußern, wie die GEMA zu diesem Job kam: Gelder an Veranstalter auszuzahlen:

 

http://www.irish-shop.de/dokumente/petr-pandula_gema-mail_juli-2020.pdf

 

Und hier erzählt er ein wenig – auch erst paar Tage her…

 

http://www.irish-shop.de/dokumente/petr-pandula_aus-dem-leben-eines-konzertveranstalters_august-2020.pdf

 

 

 

 

 

# 4.  Bald nach Irland? Laßt Euch bitte nicht von der 14-tägigen Quarantäne abschrecken. Viel zu spät haben wir bemerkt, dass die „Vorgaben“ der Iren zur Selbst-Isolation nichts weiter sind als eine rechtlich unmaßgebliche Empfehlung. Es waren genug Menschen inzwischen mit uns in Irland, vornehmlich mit dem eigenen Auto: Die Insel ist leer. Viel mehr dazu, auch zu anderen Einschränkungen, durch die Engländer z.B., in unserem „Corona-Blog“ auf unserer Webseite:
https://www.irlandlaedteuchein.de/home/covid19-corona-und-irland/

 


Das war’s!

 

 

 

Mit bestem Gruß, trotz dieses ernsthaft blöden Virus, der uns alle zu schaffen macht:

 

 

 

Eurer Team von Gaeltacht Irland Reisen

 

 

 

 

 

PS. Das ist kein Newsletter! Ihr erhaltet diese Mail, weil Ihr (noch) auf unserer Helfer-Liste steht.
Wer uns aber trotzdem mitteilen will, daß wir ihm bitte keine weiteren „Helfer-Mails“ mehr schicken möchten: Bitte Antwort-Button drücken und ein nein in die Betreffzeile dazu schreiben! Danke!