Sa, 28.3.2020: Alles im Fluß, jeden Tag ändert sich irgendwo etwas. Gestern Nacht noch verkündet Regierungschef Varadkar:

"Stay at home in virtually all circumstances"!

Soll (zunächst?) bis 12.4. gelten, Ausnahmen sehr ähnlich wie bei uns in Deutschland.

Also müssen wir weiteren Personen Bescheid sagen, dass aus Ihrem Irland-Urlaub nix werden kann. Zu diesem Zeitpunkt nicht. Nächste Woche kommen mehr Übersichten! Sorry, aber wir sind nur der Überbringer der schlechten Nachricht...

 


Corona - COVID-19. Was sind das für Zeiten? 

Am Freitag, 27.3.:

Die Schlinge zieht sich zu, die irische Regierung muß die Insel gar nicht mehr "schließen", man kommt eigentlich gar nicht mehr hin: Frankreich ist für Touristen zu (wenn man nach Cherburg, Calais oder Dünkirchen will). Jetzt auch Kleinbritannien (engste Ausnahmen möglich). Auch für die Durchreise geschlossen.

Wir werden in der nächsten Woche hier mehr Links veröffentlichen, auf dass sich jeder genau d i e  Informatione  besorgen kann, die er benötigt.
Einverstanden?
Ansonsten anrufen! 02841-930 111 - Wir haben ein Ohr für Euch!

 

Fliegen? Als sog. Tourist habt ihr gerade nicht viel vom Land, Parks zu, Pubs zu, ganz viele Hotels...

Aer Lingus fliegt noch. Lufthansa auch. Ihren Flugbetrieb eingestellt hat Ryanair (bis Fracht).

Sorry, wir haben derzeit keine besseren Nachrichten für Euch. Außer: Wer kann, storniert nicht, sondern verschiebt. Viel Engelsgeduld wünschen wir Euch!

Mo, 23.3. - Versuch eines updates.
Jetzt sollen wir in Deutschland noch intensiver zuhause bleiben und draußen max. zu zweit. Jetzt ist es ein Gebot und Verbot" - mit den bekannten, leicht in Bundesländern variiernden Ausnahmen. Da kann noch mehr kommen - und das Problem: keiner weiß ob, keiner weiß wann.
In Irland: derzeit nur "restricted movements. Offizielle Definition www.HSE.ie - der staatl. Gesundheitsbehörde vom Wo'ende:
Restricted movements means avoiding contact with other people and social situations as much as possible. It is sometimes referred to as self-quarantine. You do this to stop other people from getting coronavirus.  You need to restrict your movements if you do not have symptoms of coronavirus but you are:
# a close contact of a confirmed case of coronavirus
# returning to Ireland from another country
Self-isolation. Self-isolation means staying indoors and completely avoiding contact with other people. You need to do this if you have symptoms of  coronavirus. This is to stop other people from getting it.
You will need to self-isolate: # if you have symptoms of coronavirus  # before you get tested for coronavirus  # while you wait for test results  # if you have had a positive test result for coronavirus
How to restrict your movements
If you are well, but you have been in close contact with a case of coronavirus you will need to restrict your movements. You will also need to restrict your movements if you return to Ireland from any other country. This is to stop other people from getting coronavirus.

Hinzukommt: bei (nahezu?) allen Fluggesellschaften kann man inzwischen (kostenlos) umbuchen. Noch unklar (weil zu jung): was, wenn der dann teils notwenigerweise fiktive Termin nochmals verschoben werden muß? Siehe unten

Fähren machen es großenteils ähnlich.
Nur daß man derzeit auch wohl mit einem Fährenticket als "triftigen Grund" nicht nach Frankreich reinkommt - das seit Freitag 20.3. so (Umbuchen ginge nur noch (Stand heute) auf diese beiden Strecken: Hoek van Holland-nach Harwich (Stena) und Rotterdam-Hull (P&O).


Die vorgebliche weltweite Reisewarnung ist nach wie vor keine richtige, sondern ein Bitte an uns alle, die Notwenigkeit der anstehenden "touristischen" Reise zu überdenken.  Der soziale Druck von Nachbarn, Freunden, Arbeitskollegen aber dürfte weiter größer werden..
Auch das (Gesundsheits-) Risiko einer jetzigen Reise oder am 15,5, ist wohl zu groß. Weil die Rückseite nicht gesichert ist, das ist das eine. Weil aber die passive wie aktive Ansteckungsgefahr viel, viel größer geworden ist, als alle erwartet haben. Daher raten wir seit ungefähr einer Woche allen dazu, Ihren Irlandtrip nicht aus dem Auge zu verlieren, nicht aus zu ixen, Sondern - auch psychologisch - erst mal zu verschieben. Dummerweise ohne gleich das Ersatzdatum dafür zu haben.

 

Unsere Kollinnen und Kollegen eräutern Ihnen in jedem Einzelfall die jeweils damit verbundenen Einzelheiten - am Telefon (Noch sind wir nicht im Homeoffice, das ginge dann aber auch)


Wir werden diese Beratungsschiene (Umbuchen, Verschieben) so lange und auf begrenzte Sicht fahren, so lange ihr mitspielt (es ist für alle Beteiligten auch am wenigsten aufwenig) und solange sich nichts Entscheidendes an der Corona-Front tut.
Es kann ja in die Richtung gehen (noch mehr Restriktionen) oder auch in die: kleines Aufatmen

 

------------------------------------------

Vorbei - : Moers/Irland, Donnerstag, 19.3. 2020

Heute tritt das das Dáil, das irische Parlament, zusammen. Die Irish Times übertitelt das heute Morgen so: "Coronavirus: Drastic new powers will allow authorities to lock down regions".  Später am Tag werden wir mehr wissen...
#  Seit heute morgen auf der Webseite von DFDS: Fähren von Amsterdam nach Newcastle sind vom 21.3. bis vorläufig 13.4. suspendiert...
# Mail Aer Lingus, 18.3., um 23,57h: alle Flüge bis 31.5.20 können umgebucht werden
(ohne Gebühr; ggfs. plus Auf-Minderpreis)  o d e r  man erhält Voucher: Flugpreis + Gebühren plus 10%. Sparzuschlag! Wahrscheinlich 2 Jahre gültig.

 

Eine aktualisierte

Corona Carrier Übersicht findet Ihr hier.

 

xxxxxxxxxx

Es ist schwer, kühlen Kopf zu bewahren. Auch wir verstehen viele Ängste und Sorgen. Trotzdem gibt es Fakten:

# 1  Reisen (nach Irland) sind nicht verboten, wie ein Fährkunde heute meinte.
# 2  Er hatte die Meldung des Auswärtigen Amts gelesen: Weltweite Reisewarnung.

Darin heißt es u.a.:  Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland wird derzeit gewarnt, da mit starken und weiter zunehmenden drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, und der weltweiten Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist. Das Risiko, dass Sie Ihre Rückreise aufgrund der zunehmenden Einschränkungen nicht mehr antreten können, ist in vielen Destinationen derzeit hoch.

Und weiter unten:
- Überprüfen Sie kritisch, ob Ihre geplante Reise ins Ausland derzeit wirklich notwendig ist oder nicht verschoben werden kann.
- Treten Sie vorerst keine Reise zu touristischen Zwecken in das Ausland mehr an.

 

Das interpretieren wir mal unseren Beispielen:
Die Regierung bittet, dass wir uns alle selbst prüfen. Verbot und Anordnung sind etwas anderes.
Wir von Gaeltacht Euch würden Euch gerne mit solchen Überlegungen den Rücken stärken:

 

#   Die Regierung will die Zügel noch enger anziehen. Darum geht’s. OK.
Ansonsten ist das keine klassische, rechtlich bindende Reisewarnung. Die Regierung schreibt es nur als Überschrift oben drüber!
#  
Sie bittet um „kritische Selbst-Prüfung“, ob die geplante touristische Reise notwendig sei.

 

#   Den Party – oder Einkaufstrip nach Amsterdam, den meinst die Regierung sicher mit Recht.
#   Aber der Wo’end-Flug zum Freund, der in London im Sterben liegt?
#   Oder die ein Jahr lang geplante Bildungsreise, zu der man sich schon vor 10 Monaten angemeldet hat?
#   Dazu zählen wir auch die Famlienreise derer, die sich nur alle 2 Jahre eine solche große Irlandfahrt mit Kind und Kegel leisten können, eine Familie, die alles bezahlt hat und quasi nichts zurückbekäme, würde sie der Regierung folgen und nein sagen (weil touristisch). Wir sagen: diese Reise könnte sich auswirken wie eine Kur zum Müttergenesungswerk – und sozial einfach nur wichtig sein…

#   Es gibt noch so viel mehr Beispiele.

 

 

Solange ein Kunde fahren will und alles für die Fahrt wie im Land so möglich ist wie geplant, besteht - heute -  kein Grund zur Stornierung. Weder schlechtes Gewissen (gegenüber der Regierung) noch Angst sind Gründe, die zu einer kostenlosen Stornierung berechtigen. Es sei denn der Carrier spielt mit – 100%. Den aber gibt es (bisher) nicht…

Das geht nicht in allen Fällen, aber wir können das versuchen: Wessen Abfahrt noch lange hin ist, in 2,3,4 Monaten zum Beipsiel,  der kann vielleicht die Reise verschieben und umbuchen. Selbst wenn das Datum noch fiktiv ist. Da sind unsere Partner (Fähren, Fliuggesellschaften) in Teilen flexibel.
Fragen Sie uns bei Gaeltacht Irland Reisen. Auch wir lernen täglich was Neues dazu...


Würden heute alle unsere vielen Gaeltacht- und EBZ-Kunden ihre Irlandreise 2020 einfach absagen, und zwar jetzt, entfiele übrigens auch bei uns die Geschäftsgrundlage unserer Arbeit.
Würde die Insel für lange "zumachen" (keinen mehr reinlassen), übrigens auch. Denn Irland ist unsere Welt.
Nur bedingt vergleichbar mit dem Friseur oder der Kneipe oder dem staatlichen Museum, dem städtischen Zoo, die dann vielleicht in 4 oder 6 Wochen wieder öffnen dürfen.

 

 

Dass sich das alles ändern kann? Klar. Aber keiner kann ja was verläßlich vorhersagen. Deshalb haben wir auf unseren Webseiten auch den lieben Gott ins Spiel gebracht.. Und deshalb sollten wir alle Ruhe und kühlen Kopf bewahren...

 

Gute Reise - oder Vorfreude drauf. Bei den meisten von Euch ist das ja auch noch (sehr) lange hin!

 


Die Moerser Irland-Unternehmungen

(Gaeltacht Irland Reisen / das EBZ Irland / der Christian Ludwig Verlag)


Nachfolgend der alte Stand unserer Web-Infos zu Corona. Alt? Von gestern, 16.3.20:


Da sterben 15 .000 oder 20.000 in Deutschland an der richtigen Grippe (Influenza) - und wir haben Angst vor 1000 oder 5000 Virusinfektionen. Wir /unsere Politiker setzen an der Grenze Griechenland - Europa die letzten EU-Asyl-Grundrechte außer Kraft, und in Irland haben sie alle  St.Patricks -Day-Paraden  abgesagt.
Bei uns gehen derweil die Nudeln und das Toilettenpapier in den Supermärkten aus.

Angst war schon immer der schlechteste Ratgeber.
Einige "Herren" wissen das.

Trotzdem: hier der Link zur Coronaseite des Auswärtigen Amts. Das Beste dran: die vielen Unterlinks. Zum Robert Koch Institut und vielen anderen.

 

Entscheiden können nur Sie selbst. Aber aus unserer Sicht gibt es derzeit keinen einzigen Grund, seine Reise nach Klein Britannien oder Irland nicht anzutreten.
Solange Sie keine Beschwerden haben und nicht positiv getestet sind.


Wie oben gesagt: eher wenige bestätigte Corona-Infektionen in Irland.  A
ber es werden auch hier noch sehr viel mehr werden.
Solange sie aber die Insel nicht schließen, finden alle Reisen statt wie geplant!
Und solange der liebe Gott nicht gleich die ganze Welt untergehen läßt.
Das können dann leider auch wir nicht vorhersehen.

Ein Satz noch, den viele in den letzten Tagen so oder ähnlich gesagt haben: vielleicht müssen auch wir eine Meinung oder Einschätzung ändern. Weil sich die Entwicklung anderswo ändert.

Und ein Link noch - zur guten alten ARD. Wir werten viele Nachrichtenquellen aus und finden deren Arbeit und Darstellung der Nachrichtenlage für besonders empfehlenswert. Diese Arbeit bezahlen wir übrigens auch alle, mit den Radio- und Fernsehgebühren. Auch sehr gut, was die SÜDDEUTSCHE an news, vor allem aber auch an Kommentaren und Leitartikeln zusammenstellt. Leider nur für eine kleine Minderheit: die SZ arbeitet mit Bezahlschranke.

Save journey, gute Reise - wünscht
Ihnen und Euch
unser Team aus Moers!


Corona-bedingte Absagen...

...können wir hier nicht nachhalten.

Bitte Absagen von Konzerten und anderen Veranstaltungen bitte selbst auf den Webseiten überprüfen! Das gilt auch für alle Helferkonzerte. Auch wir werden leider nur sporadisch in Kenntnis gesetzt - alles ist ziemlich viel extra Arbeit. Für alle Beteligten.

Was  w ir   davon halten, ist als Meinung derzeit weniger gefragt und nicht konform mit der Angst, die viele Medien schüren, obwohl siewie sie sagen) das Gegenteil wollen. In drei Sätzen nachlesebar auf unserer Eingangswebseite von www.gaeltacht.de

Für das Absagen von Irlandreisen sehen wir derzeit keinerlei Anlass...


Noch mehr "Moerser Politisches" über die Herren der Welt  1 und die Herren der Welt 2 kann, wer will, nachlesen auf den ersten beiden blauen Seiten (fast 4000 Konzerttermine aus Folk, Lied und Weltmusik!) des Musikmagazins Folker. Der Link (inkl. alle Termine!)

 

Leidvolle Grüße, gute Wünsche!

Das Moerser Team von blauen Seiten, Gaeltacht Irland Reisen und EBZ Irland.