"Unsere" History

 

Willkommen bei der kombinierten (Kurz-) Geschichte von Gaeltacht Irland Reisen – der „Mutter“ aller Irland-Aktivitäten in Moers – und von einer ihrer „Töchter“, dem Magazin „irland journal“


Mehr als 31 Jahre – seit 1983 - arbeiten wir - nicht nur -„an Irland“. Unsere gemeinsame (Kurz-) Geschichte - in Kurzform:


(Oder als handliches PDF aus unserer ij Ausgabe 4.12)


1983

... , genauer gesagt: am und ab dem 3. Mai 1983 haben ein paar Irlandbegeisterte einen Hauptberuf aus dem gemacht, was sie eh schon jahrelang getan haben: Freunden die maßgeschneiderte Verbindung nach Irland herauszusuchen.0



1984


D
as Europäische Bildungs- und Begegnungszentrum (EBZ) Irland startet seine Arbeit:


Sehr spezielle Reisen/Reiseprojekte/Seminare und Studienaufenthalte für kleine und große Gruppen aus dem Bereich Volkshochschulen, Kirchengemeinden, Landeszentralen für politische Bildung, Gewerkschaften. Aber auch für Schulklassen, Sportgruppen, Chöre, Pfadfinder usw.


1988

Wir erfinden die später legendäre Rainbow Route: mit dem eigenen PKW zum sensationellen (halben) Preis – inklusive der ersten Übernachtung auf der Grünen Insel. So richtig bundesweit bekannt wird sie allerdings erst im Jahr 1993, als wir mit den beiden damaligen Fremdenverkehrszentralen eine riesengroße Vermarkungsoffensive starten: 100.000 deutsche Familien bekommen eine 'Einladung in den Norden Irlands'...


1989

Wir werden der deutsche Generalagent von Swansea Cork Ferries, der komfortablen Nachtfähre in den malerischen Südwesten Irlands. Sie starb, stand wieder auf und gab einen hervorragenden Service ab – und starb dann erneut. (Aber Achtung: seit März 2010 gibt es diese geruhsame Strecke wieder, unter dem Namen Fastnet Line – kann man natürlich bei Gaeltacht buchen).

Das letzte Tarifdschungelbuch erscheint.


1990

Auch dieses „Kind“ aus dem Hause Gaeltacht ist heute (2010) 20 Jahre alt: das irland journal-Magazin. Es löst das jährliche giftgrüne TARIFDSCHUNGELBUCH ab und war eigentlich nur als ca. 60seitiges, dreimal im Jahr erscheinendes aktuelles Heftchen gedacht – im Schwarz-Weiß Druck.


1992

Irish Country Holidays: Wir bekommen unsere ersten „eigenen“ Ferienhäuser – abseits der ausgetretenen Wege, in 18 ländlichen Gegenden und mit „Dorfanschluß“.


1994/1995

Im Vorfeld der Buchmesse entdeckt das irland journal „Riverdance“ und berichtet erstmals, lange bevor es die großen Bühnenshows gibt. Dazu reisen wir mit der Konzertagentur Karsten Jahnke nach Dublin und versuchen, daß er die Show zur Buchmesse nach Deutschland bringt. Schade, daß das nicht so gekommen ist, sagen wir Jahre später – ganz, ganz oft.



1996

Manchmal sagen wir aus lauter Begeisterung JA, z.B. als Irland das Schwerpunktthema der Frankfurter Buchmesse wird: Keiner hat Lust, aus dieser Gelegenheit was Tolles für die Irlandfans in Deutschland zu machen. Wir schon: A Day of Irish Life wird eine Reihe von rund 1300 bundesweiten Veranstaltungen, alle von uns koordiniert. Puhh - das war harte Arbeit und auf das Ergebnis sind wir immer noch stolz. So ganz nebenbei: Mit einer namhaften Fährgesellschaft verlosen wir 2 Jahre gültige Hinreise-Fährtickets nach Irland. Toll - rund 7000 davon werden auch eingelöst.


Fáilte-Der Irlandversand: haben wir kürzlich (vorläufig) zu Grabe getragen. Es gab tolle Shopangebote – und tolle Broschüren. Einen Teil von Produkten von damals (und natürlich ganz viele neue) allerdings gibt es noch: auf dem (eigentlich reinen) Internet-Shop www.irish-shop.de.


1997

Gaeltacht Irland Reisen macht bei den 14 ausverkauften Shows (Oberhausen, rund 70.000 Besucher) der ersten deutschen Riverdance-Tournee den – einzigen – Irland-Informationsstand.

2001

Aus dem legendären „Tarifdschungelbuch“ (das letzte erschien im Jahr 1989!) werden über 300 Seiten „Reisehandbuch Irland“.
Und wir reichern das irland journal zweimal im  Jahr damit an. Später hören wir wieder damit auf: wir sind ja lernfähig und hören (nicht immer) auf einen Teil unserer LeserInnen.


2003


Die erste dicke Ausgabe des irland journals mit „Neuland“ erscheint: im neuen Gewand und mit mehr als nur Irland.


2004

Wir haben aus den dicken Ausgaben eine liebe Gewohnheit gemacht – es gibt sie regelmäßig zweimal im Jahr – und ziemlich viel 'Neuland' haben wir dabei auch schon entdeckt. - Bei der Riverdance-Abschiedstour im Herbst sind wir auch dabei (siehe oben) - mit gemischten Gefühlen: denn da haben wohl ein paar alte Irlandfreunde mit dem Konzertbesuch Ihren persönlichen Abschied gleich auch von der ganzen Insel genommen.


2005

Gleich mit der ersten dicken irland journal Ausgabe 1.05 haben wir uns so verspätet, daß wir sie mit der dünnen 2.05 tauschen: das ist dann die dicke (mit dem ganzen Reisehandbuch Irland und noch so viel mehr).

2008

Zum 1. Januar 08 begeben wir uns in eine strategische Partnerschaft mit dem Irish Net und füttern es auch teils mit neuen Inhalten und Aktionen.
Unsere wichtigste Rolle im Irish Net: wir von Gaeltacht fungieren als das Reisebüro (Travel Center). Alles, was es dort an reichlich Informationen gibt, stammt von uns – und kann dort (teils online) auch gebucht werden. Heißt: unsere eigentliche Webseite www.gaeltacht.de nutzen wir solange nur als Weiterleitung… (weil es keinen Sinn macht, zwei Portale mit exakt den gleichen Infos zu unterhalten).
Weil wir aber wissen, daß viele mit dem Internet (noch immer) nichts zu tun haben (wollen), gibt es bei uns quasi alles auch noch als Druckstück.

So ganz nebenbei initiieren wir im Frühjahr unser neues Projekt: Die Termine aus unserem großen irisch-deutschen Veranstaltungskalender „dialann“ müssen wir nicht mehr selbst erfassen: das „Folk“ gibt sie auf unserem neu geschaffenen Internet-Terminportal www.folk-lied-weltmusik.de selbst ein. Und wir ziehen alle irisch-keltischen Termine von dort ab, immer dann, wen eine neue irland journal Ausgabe ansteht. Klar, daß dieses Terminportal inzwischen ein Renner ist. Die einen prüfen, wann die Dubliners wieder in Hamburg sind, andere schauen, was am Tag X los ist, nochmals andere schauen sich dort die sekundenaktuelle Auflistung aller Konzerte in ganz Deutschland an – um ja nix zu verpassen…


2009

Schon wieder gehen wir mit einem neuen Projekt an die Öffentlichkeit: das neu geschaffene Portal www.celtic-music-net.com ist weltweit wirklich einzig in seiner Art: über 4000 keltisch-irische CDs sind dort gelistet, Einträge finden sich zu 2000 irischen Musikern und Bands. Und endlich können wir anfangen (und tun das gerade weiter), alte irland journal Musik-/Künstlerbeiträge auch noch hineinzutun. Auch die vom Musikmagazin „Folker“, sofern sie einen irischen Bezug haben. Endlich auch haben auch die Einträge aus dem längst vergriffenen , legendären Werk „CrossRoots“ ,(„Lexikon der irischen, schottischen, englischen, walisischen und bretonischen Folk-, Traditional-und Roots-Musik“) Eingang in diese Datenbank gefunden.

Erst im Herbst dieses Jahres wird uns bewußt: viele deutsche Fans irischer / keltischer Musik (wir schätzen: 700.000 im Jahr) können ja gar nicht wissen, was es im Nachbarort an Veranstaltungen gibt. So kommen wir auf die Idee, genau an diese Fans (die uns nicht und die wir nicht kennen) einen möglichst kompakten Veranstaltungskalender zu überreichen. Dort, wo wir sie finden können – nämlich bei dem Konzert, das sie gerade besuchen.

Dezember: Die wirtschaftliche Situation in Deutschland ist weniger gut, viele machen sich Sorgen. Die Regierung redet von Sparpaketen. Wir entschließen uns zu einer Neuerung bei den Abopreisen des 20 Jahre alten irland journals:
Der Standardpreis beträgt für ein Jahr (= 4 Ausgaben) 27 Euro. Da aber eben nicht alle gleich viel Geld zum Leben haben, kostet das irland journal auch nicht für alle gleich viel. Wer mit wenig auskommen muss, liest unsere vier Ausgaben zum ermäßigten Solidaritätspreis von 18 Euro. Und wer es sich aber leisten kann, anderen zu helfen, zahlt den politischen Preis von 39 Euro. Nachweise verlangen wir nicht. Wir vertrauen einfach auf Ihre Fairness“.



2010

Seit Januar: Ja, und auch mit der Zweier-Ticket-Verlosungsaktion machen wir uns viele neue Freunde. Erst recht mit dem auf 48 Seiten angewachsenen „Veranstaltungskalender für Irisch-Keltisches – Dialann 2010“. Alle profitieren: die Künstler, die Veranstalter, das Publikum. Und wir hoffen, daß unser enormer Einsatz (für Irland) sich auch für uns lohnt: weil wir solche Aktionen nur mit den Buchungen von Irlandfreunden finanzieren können.


Mai: „Zweiter Ökumenischer Kirchentag in München“. Kaum fünf Monate hatten wir Zeit für dieses Großprojekt: Während die einen am „Abend der Begegnung“ 28.000 unserer vielbeachteten, 48-seitigen Kirchentagsbroschüre “Einladung nach Irland“  in der Innenstadt (und am großen Irlandstandstand) verteilen, richten wir auf über 300 Quadratmetern im „Theatersaal“ des MÜNCHENSTIFT-Hauses an der Rümanstr. unser „House of Ireland“ ein.




Das wird dann über 3 Tage lang DER Treffpunkt für Irlandfreunde aus ganz Deutschland. Tagsüber als offene Begegnungsstätte mit Partnerständen, Workshops, Essen und Trinken; abends mit separaten Veranstaltungen (Irische Musiknacht; Podiumsdiskussion „Der lange Weg zum Frieden“ und einer irisch-ökumenischen Feier).
Puhhh. Knapp 30 Helfer – fünf Tonnen Material, das wir bewegt haben, und eine eigens dafür geschaffene Internetseite www.irlandaufdemkirchentag.de - das war ein hartes Stück Arbeit. Aber wir zeigen damit: unsere Netzwerk-Verbindungen funktionieren.


Dezember: Schon seit Wochen arbeiten wir mit Hochdruck an unserem neuen www.gaeltacht.de – Portal. Denn schon seit gut einem Jahr ist klar, daß die strategische Partnerschaft mit dem Irish Net auch schwierig war. Vieles wollen wir besser machen (klar), vor allem können wir wieder alleine entscheiden, wie wir die Dinge umsetzen. Motto: die ganzen Inhalte gehen wieder dorthin zurück, woher sie auch stammen. Back to the roots. Natürlich sind wir gespannt, wie die „community“ darauf reagiert. Und ob sie uns eher mit viel Lob oder doch auch mit Tadel eindeckt.

Ob die Idee mit dem „Reisehandbuch im irland journal“, ob unsere „Suche nach anderen grünen Inseln der Welt“ oder ob die „Zusammenarbeit mit dem Irish Net“: im Laufe von 27 Jahren haben wir natürlich auch immer wieder Fehler gemacht. Die meisten, hoffen wir, haben wir als solche erkannt und entsprechend  korrigiert.

Aber wir haben ja bestimmt nochmals 27 Jahre vor uns. Auch die werden wir nicht ohne neue Fehler hinkriegen. Vielleicht helfen Sie und Du uns ja, so wenige wie möglich zu machen. Denn konstruktive Kritik hören wir gerne.

Jede Menge Pläne haben wir auch noch.
Manchmal sprechen wir sie offen aus – manche Irlandfreunde lesen sie „zwischen den Zeilen“. Wo? Entweder alle 4-6 Wochen in unserem „elektronischen Rundbrief“ – oder im Magazin irland journal, dessen Testabo im ersten Jahr geringe 10 Euro kostet: Hier kann man es bequem online bestellen


2011

Längst sind wir im neuen Jahr gelandet...

und jetzt sind wir wieder eigenständig online.
Euer erstes Feed back macht uns Mut.
Aber Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut... wir arbeiten weiter dran - an Eurem neuen, großen Irlandportal:

w w w . g a e l t a c h t . d e


Als regelmäßige Besucher habt Ihr mitbekommen, in welchen Bereichen wir unsere Schwerpunkte gesetzt haben - auf dieser Webseite, im irland journal - und bei Gaeltacht Irland Reisen überhaupt.

Zuletzt waren wir persönlich (im Januar und März; mit immerhin vier Menschen von uns und einem Informationsstand) bei Excalibur - The Show vertreten.
Die Gewinnerin des von uns ausgelobten Hauptpreises freut sich 'königlich' auf Ihre Teilnahme an der von uns veranstalteten Flugreise nach Cornwall und Wales vom 10.-17.9.2011. Denn unser Thema dort ist 'AUF DEN SPUREN VON KÖNIG ARTUS'.

Unmittelbar bevor steht unsere Teilnahme am 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden vom 1. bis 5. Juni. Das machen wir in der Hauptsache zusammen mit der 'Arbeitsgruppe Irland auf dem Kirchentag' - am Abend der Begegnung, auf dem Markt der Möglichkeiten - und am Samstag, den 4. Juni, ab ca. 16 Uhr in einem kleinen, aber feinen 'House of Ireland' - mitten in der Stadt.
Mehr dazu findet der geneigte Leser dazu auf der Webseite www.irlandaufdemkirchentag.de ...


Im September 2011 ...

erfinden wir mal wieder etwas: die große Aktion '1000 Tickets fürs Folk': jeder, der möchte, kann mitmachen und eines von mindestens 1000 Konzerttickets für zwei gewinnen. Und schnell eimsen wir die ersten Lobeshymnnen dafür ein..



Im November spielen wir Gastgeber: Gaeltacht, als das irische Mitglied im Verein der Europäischen Bildungs- und Begegnungszentren (EBZ), richtet die Mitgliedsversammlung aus - in Irland.
Dabei stellt sich übrigens so ganz nebenbei heraus, daß wir das dienstältste Mitglied in diesem gemeinnützigen Verein sind. Mehr zu unseren EBZ Reisen findet sich auf diesem Portal...


2012

Im Januar (am Rande des Temple Bar TradFest) treffen sich ein paar eingeweihte, interessierte Iren mit ein paar ausgewählten, uns nahe stehenden Freunden, fast konspirativ. Wir bereden, wie wir drei ganz unterschiedliche Dinge irgendwie zusammenbringen können:

* eine Musik-, Festival- also: event-Datenbank, die vielleicht später einmal in ein Kultur-Event-Portal münden soll;

* alle großen wie kleinen Festivals unter einen Hut und

* eine bundesweite Veranstaltungsserie mit dem Arbeitstitel '30 Nights of Irish Arts & Culture' - im Zusammenhang mit der Tatsache, daß Irland im ersten Halbjahr 2013 die EU Ratspräsidentschaft übernimmt. Da wir ein Feuerwerk von Presse-Publizität erwarten, wollen wir die ausnutzen und verstärken... Pläne laufen auf Hochtouren... Die Konzertagentur Karsten Jahnke soll den kommerziellen Part dabei übernehmen. (Wir können das nicht).

Im Mai sagt uns der irische Staatspräsident, Michael D. Higgins, in einem persönlichen Gespräch (und Interview) mit ihm, zu, dafür die Schirmherrschaft zu übernehmen.


Juni, Juli, August 2012

Haben wir zu hoch gepokert? Es tut sich wenig in Irland, was die konkrete, definitive Unterstützung dieser total anspruchsvollen und schwierigen 30 Irish Nights betrifft.
Wir werden nervös und erkennen: auf dieses Projekt hätten wir zu wenig Einfluss. Und sollte Unterstützung kommen, käme sie ggfs. zu spät.
Also greifen wir in die Trickkiste, holen aus unserem Erfahrungsfundus ein gutes, altes Projekt wieder hervor - verabschieden uns (vorläufig) von den '30 Nights of Irish Arts & Culture' und streben statt dessen etwas einmal schon dagewesenes neu an:

5 0 0   D a y s  o f  I r i s h  L i f e  i n  G e r m a n y 2 0 1 3.


Hier ist 'nur' Koordinationsarbeit zu leisten, indem wir Euch zusammen bringen: Ihr, die Ihr etwas anbieten möchtet (in Eurer VHs, Schule, Kirchengemeinde, Bücherei...) mit Euch, die Ihr gerne auftreten möchtet und das auch könnt: als Solokünstler, als Vortragender, Vorlesender usw.
Wir ermutigen die damals Handelnden, den zur Buchmessenzeit 1996 (siehe unter 1996!) gegründeten Verein Netzwerk Irland wieder neu zu beleben, was auch glatt wie zügig geschieht.
Aber auch dafür brauchen wir Geld, das wir nicht haben. Wir greifen also zur Feder und schreiben die wichtigen Frauen und Männer in Irland an.
Das allerdings irritiert in Irland etwas, vor allem, weil man ganz anderes im Sinn hat: das Gathering 2013. Irland möchte (und muß) mehr Besucher auf die grüne Insel bringen - und dieses ganzjährige Fest von Festivals soll dazu erheblich beitragen.

Das sahen und sehen wir genau so. Freuen uns darüber und müssen halt noch besser kommunizieren, daß wir dafür einen kleinen, aber guten Umweg nehmen: wir wollen alle alten wie potentiell neuen Freunde Irlands auf diesen 500 Kulturveranstaltungen motivieren, schon gleich im selben Jahr 2013 dieser Insel einen Urlaubsbesuch abzustatten.

Wir arbeiten und arbeiten und arbeiten noch immer dran, denn die Vorlaufzeit war extrem kurz.
 
Dezember 2012, zum Zeitpunkt der Drucklegung dieses Handbuchs, haben wir bereits über 600 Veranstaltungen in dem DAY OF IRISH LIFE Kalender.
Und an einer dieser 600 Veranstaltungen haben Sie von freundlichen Mitarbeitern dieses Buch vielleicht persönlich übergeben bekommen?
So schließt sich der Kreis...


Das war die Sonderausgabe (irland journal 4.12) dazu, in Gänze anzusehen, nachzulesen, downloadbar (und - noch – auch erhältlich) : Irish Life Lesebuch als Download und h i e r zum Kauf.



2013

Längst ist es 2013 geworden - und siehe da: aus den projektierten '500 Days of Irish Life in Germany 2013 sind heute, Anfang April, schon deutlich über 1000 geworden. Und dabei zählen wir momentan nur diejenigen bis einschließlich 30.06.2013, weil das ursprüngliche Konzept die Parallelität  zur EU-Ratspräsidentschaft vorsah.

Werden wir am 30.06. aufhören? Mitnichten. Siehe weiter unten...
Diese Unmenge an irischen Kulturveranstaltungen heißt aber auch, daß wir nur einen (wenn auch den größeren) Teil aller Besucher mit unseren Büchern bedenken konnten.
Mehr über unsere bisherigen, wohlfeilen Druckstücke aus diesem Jahr findet Ihr auf unserer Eingangsseite, auch als E-book zum Reinschauen..


Im Augenblick sind wir von einem ganz anderen Datum 'angetan': am 3. Mai werden wir 30 Jahre jung.
Nun ja - wir haben uns viel dafür einfallen lassen.

Gut, wenn Ihr (spätestens) am dritten Mai hier wieder reinschaut, denn es wird wahnsinnig viel Neues geben. Zum Beispiel: jeden Tag eine neue Überraschung, ein Preis, ein Sonderangebot. Oder auch dieses: 'unser' www.irish-shop.de wird in völlig neuem Gewand (und mit einer up-to-date Software' endlich wieder neu auferstehen. Ganz sicher gibt es auch dort ein paar Schnäppchen...

 

Wie die Zeit vergeht! Und wie die Klickzahlen auf unserem Irlandportal steigen. Weit über 8 Millionen Klicks verzeichnen unsere bekanntesten Seiten gegenwärtig. Vielleicht wollt Ihr Euch ja einmal anschauen, welches die 38 am meisten gefragten Informationen zu diesem Zeitpunkt sind?


Und auch unsere große Irlandumfrage liegt uns am Herzen. Weil wir 'den Iren' mit den Ergebnissen aufzeigen möchten, daß Gaeltacht-/irland journal- und Irish-Shop.de-Kunden sich mehr als andere für das Land interessieren, häufiger hinfahren, deutlich häufiger in die Regionen gehen, viel länger im Land bleiben, andere Dinge unternehmen als der Durchschnitt der Urlauber  - und deshalb im Durchschnitt auch mehr Geld ausgeben. Und daß es sich lohnt, auf irischen Kulturveranstaltungen in Deutschland für diese Irland zu werben. Nur ein Beispiel.

Aber wir haben ja bestimmt nochmals 27 Jahre vor uns. Auch die werden wir nicht ohne neue Fehler hinkriegen. Vielleicht helfen Sie und Du uns ja, so wenige wie möglich zu machen. Denn konstruktive Kritik hören wir gerne.


2014:

In den letzten Tagen des Dezembers 2013 mussten wir mit unserer Webseite kurzfristig umziehen. Die Arbeiten an der neuen gestalten sich zäh, auch, weil wir an so vielen anderen Projekten arbeiten.
Weil wir selbst nur mit großem Aufwand an die eigenen Daten heran kommen, also jede kleine Änderung viel zu viel Aufwand bedeutet, lagern wir kurzentschlossen neue Sachen, Preise, Texte usw, hierhin aus:
www.irlandlaedtdichein.de


Darüber aber vergessen wir die angestammte Gaeltachtseite etwas, auch weil wir längst an einer neuem neuen Auftritt für unseren neuen Irish Shop dran sind.
Tatsächlich verspätet sich der bis Anfang Dezember, dafür aber mit über 130 neuen Produkten, endlich allen gängigen Zahlungsarten – und mit der größten Neuheit überhaupt: über 800 Texte, Dokumente, ganze Broschüren machen wir unseren Freunden kostenlos zugänglich: zum Ansehen, Nachlesen, Download  - oder zum Preis von 1 Cent (wenn wir das Dokument auch als Printstück haben – oder zum Selbstkosten-Seitenkopierpreis von ca. 8,7 Cent).


In der gleichen Zeit dieser hektischen zweiten Jahreshälfte  hat sich das Moerser Team hinter dem EBZ Irland ziemlich neu aufgestellt, weil es mehrfach „personelle Änderungen“ gab.
Die EBZ-Irland - Gruppennummer lautet (unverändert) 02841-930 123 – und auch die Mailadresse hat nicht gewechselt: gruppen@gaeltacht.de


Wars das? Natürlich nicht.


Denn seit vielen Wochen arbeiten wir am neuen Jahrbuch Irland 2015. Und beschließen noch im Spätherbst, es auch über den deutschen Buchhandel zu vertreiben, um es unter mehr Leute zu bringen.
Auf 400 Seiten hin ist es angelegt (kalkuliert). Was wir aber hier stehen haben und vorbereiten, benötigt etwa 650.
Die beste Lösung dafür schieben wir noch vor uns her…


2015:


Quasi noch in den ersten Stunden des neuen Jahres...

 

Wir kommen mit einem nochmals vorläufigen Webauftritt heraus raus (hier!) – und lenken auch die alte Gaeltacht-Seite darauf um.
Hier können wir wieder so aktuell sein wie wir wollen – obwohl es ein gemietetes Webpaket ist, das leider immer Einschränkungen kennt.
Macht jetzt nix.

 

XXXXXXX

 

Stand : 8. Mai 2015:


 

Leider waren wir dieses Jahr spät dran. Dafür aber gibt es ein wohl einmaliges Produkt aus dem Hause Moers: unser Jahrbuch Irland 2015/2016 - gerade aus der Druckerei gekommen (8.5.): glatte 600 Seiten Irland - und kommt in diesen vier Teilen als ein Buch daher:

1) Der eigentliche Jahrbuchteil: 236 Seiten

2) Die 121-seitige Gaeltacht Fähr- und Sparfibel

3) Vorabdruck eines anderen Buches: Wild Atlantic Way und die Causeway Coastal Route. Der Abschnitt: vom Giants Cauaseway bis zur Donegal Bay: 130 Seiten

4) Die komplette Ausgabe des Magazins irland journal Nr. 1.15: 110 Seiten

 

Das gesamte Inhaltsverzeichnis findet hier hier! Mit allen Vorworten...

 

So ' was hat seinen Preis: 9,90 Euro, wer nur das Jahrbuch will - aber davon raten wir ab!!!!

Besser 10 Cent mehr investieren - also insgesamt 10 Euro bezahlen - und Ihr bestellt gleich ein ganzes Testabo irland journal 2015 (da kommen noch drei weitere Ausgaben: im Juni, September und Dezember). Alle Einzelheiten dazu findet ihr hier.

 

Neugierig geworden - auf unsere 600 Seiten Irland? Es ist ein "Spitzenprodukt aus unserem Haus" (schrieb Erwin K aus Albstadt) - und wir lassen Euch tatsächlich hier drin lesen. Seite für Seite... Ihr werdet es hoffentlich trotzdem bestellen (als Testabo für 10 Euro). Oder gerade deswegen...

 

Ruft uns an, wenn Ihr dazu eine Frage oder einen Buchungswunsch habt, denn wir haben natürlich auch Angebote, die NICHT in der Sparfibel stehen.......


Leider waren wir dieses Jahr spät dran, unser Zeitplan ist ziemlich durcheinander. Dafür aber gibt es ein wohl einmaliges Produkt aus dem Hause Moers: unser Jahrbuch Irland 2015/2016 -gerade aus der Druckerei gekommen : glatte 600 Seiten Irland - und es kommt in diesen vier Teilen als Buch daher:

1) Der eigentliche Jahrbuchteil: 236 Seiten

2) Die 121-seitige Gaeltacht Fähr- und Sparfibel

3) Vorabdruck eines anderen Buches: Wild Atlantic Way und die Causeway Coastal Route. Der Abschnitt: vom Giants Cauaseway bis zur Donegal Bay: 130 Seiten

4) Die komplette Ausgabe des Magazins irland journal Nr. 1.15: 110 Seiten

 

Das gesamte Inhaltsverzeichnis findet hier hier! Mit allen Vorworten...

 

So ' was hat natürlich seinen Preis: 9,90 Euro, wer nur das Jahrbuch will - aber davon raten wir ab!!!!

Besser 10 Cent mehr investieren - also insgesamt 10 Euro bezahlen - und Ihr bestellt gleich ein ganzes Testabo irland journal 2015 (da kommen noch drei weitere Ausgaben: im Juni, September und Dezember). Alle Einzelheiten dazu findet ihr hier.

 

XXX


Schön, dass hier uns hier an dieser Stelle lest… – und wir bedanken uns, dass Ihr Euch die Zeit dafür genommen – und bis hierhin ausgehalten habt!

 

Noch schöner, wenn Sie und Du uns wegen der ein oder anderen „Kleinigkeit“ wieder kontaktieren würden, zum Beispiel dem Buchen einer Fähre, eines Mietwagens, einer EBZ-Gruppenreise…
(Das stärkt unsere Finanzkraft und Unabhängigkeit als kleines, inhabergeführtes Familienunternehmen)
Oder Ihr kommt mit Lob und Tadel zurück.
An beidem sind wir definitiv interessiert!

Sie kennen (jetzt) uns (alle) in Moers recht gut. Welcher nette Zeitgenosse sich aber hinter Ihnen und Dir verbirgt, entzieht sich ja völlig unsrer Kenntnis.
Auch deshalb: Sie und Du melden sich?
Wir würden uns ganz arg freuen…

Euer Team von
Gaeltacht Irland Reisen
Schwarzer Weg 25
47447 Moers
Euer Irland-Telefon: 02841-930 111 
(Mo-Fr: 9-19 Uhr; Sa: 9-13 Uhr)
kontakt@gaeltacht.de
www.gaeltacht.de